Internationale Zusammenarbeit

Kick-Off für EU-weite Integrity-Plattform

Am 21. und 22. Juni 2018 wurde in Wien der Grundstein für eine europaweite "Integrity-Plattform" gelegt. Über 70 Expertinnen und Experten der Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung des öffentlichen und privaten Sektors trafen zusammen, um gemeinsam die Möglichkeiten zu diskutieren.

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung hat dazu bereits unter Federführung von Sektionschef Feiner, der die Konferenz eröffnete, Vorarbeit im nationalen Bereich geleistet. Ebenso wurden im Vorfeld Expertenmeinungen eingeholt, die in einem Projektantrag bei der europäischen Kommission einflossen. Partner des BAK sind dabei das Rumänische Innenministerium (Generaldirektion Anti-Korruption), das Landeskriminalamt Nordrhein Westfalen und die französische Anti-Korruptions-Agency.

Im Rahmen der Konferenz wurde betont, dass im Zentrum der Initiative die Zusammenführung diverser Aktivitäten, Studien und Evaluierungen steht und nicht die Verdopplung von bereits vorhandenen Informationen bzw. der damit verbundenen Arbeit. Vor den Vorhang sollen bereits gut funktionierende Initiativen von integer handelnden Verwaltungen oder auch Unternehmen geholt werden, um so das Vertrauen der Bevölkerung zu erhöhen, das zurzeit in relativ geringem Ausmaß gegenüber der (europäischen) Verwaltung vorhanden ist. Wesentlicher Grundpfeiler dafür ist die Einstellung der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Umgang mit Fehlern und Verantwortung.

Die Konferenz hatte auch praktische Workshops zum Inhalt, in denen erarbeitet wurde, in welcher Art und Weise ein Austausch von Best Practices über die Sektorengrenze hinaus möglich ist. Daraus resultierend wurden Arbeitsgruppen eingerichtet.

Der nächste internationale Austausch wird im Oktober 2018 in Österreich erfolgen.

Artikelfoto # 1
Foto: ©  .BAK
Artikelfoto # 2
Foto: ©  .BAK
Artikelfoto # 3
Foto: ©  .BAK
Artikelfoto # 4
Foto: ©  .BAK

Artikel Nr: 16024 vom Montag, 25. Juni 2018, 13:25 Uhr
Reaktionen bitte an Redaktion

Zurück