Prävention

OECD Integrity Week und Global Anti-Corruption & Integrity Forum "Tech for Trust" 2019

Unter dem Motto "Tech for Trust" fand vom 20. bis 21. März 2019 in Paris das jährliche "Global Anti-Corruption and Integrity Forum" statt. Etwa 2.000 Vertreterinnen und Vertreter aus dem öffentlichen Sektor, der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und von internationalen Organisationen nahmen an dieser Konferenz teil, bei der das BAK durch die Leiterin der Abteilung für Prävention, Edukation und internationale Zusammenarbeit, Mag. Dr. Martina Koger, MSc, vertreten war.

In der Eröffnung bezeichnete Gabriela Ramos (OECD Chief of Staff) Korruption als zunehmend komplexer werdendes und multidimensionales Phänomen; dies habe auch eine erschwerte Bekämpfung und Vorbeugung zur Folge. Laut Ramos sollte die Digitalisierung in diesem Kontext sowohl als Chance – daher der Schwerpunkt "Tech for Trust" – aber auch als Herausforderung betrachtet werden. In den Diskussionsrunden kamen technologische Entwicklungen, etwa künstliche Intelligenz oder die Verwendung von Algorithmen und Blockchains, und ihre Gefahr für Compliance und Integrität zur Sprache. Aber auch neue Möglichkeiten zur Verhinderung und Bekämpfung von Korruption, wie digitale Vergabesysteme oder Transparenzdatenbanken, wurden angeführt. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer wiesen darauf hin, dass die globale Vernetzung sowie die Nutzung und Weitergabe von Daten aufgrund unterschiedlicher Rechtssysteme und mangels vorhandener Regelungen ein wesentliches Problem darstellten, das von den Regierungen gelöst werden müsse. Die digitale Verwaltung hätte etwa viele Vorteile, führe aber, wie ein Beispiel zeigte, nicht unbedingt dazu, das Vertrauen der Bevölkerung in die Verwaltung zu erhöhen. Ein weiterer Aspekt der Diskussionen waren die Auswirkungen von Social Media: Rasante Entwicklungen in den vergangenen Jahren und Algorithmen hätten die Möglichkeit der Manipulation der Öffentlichkeit erleichtert. In seinen abschließenden Worten fasste OECD-Generalsekretär Ángel Gurría die Erkenntnisse der Veranstaltung zusammen und betonte, dass neue Technologien einerseits Möglichkeiten der Förderung von Integrität sowie der Prävention und Bekämpfung von Korruption eröffneten, andererseits aber auch Herausforderungen durch zunehmende Gefahren und Bedrohungen (z. B. Korruption) darstellten.

Im Rahmen der "OECD Integrity Week" fand am 19. März 2019 auch das erste diesjährige Treffen der Arbeitsgruppe der "Senior Public Integrity Officials” statt, bei dem die Erarbeitung eines Handbuchs betreffend die OECD-Empfehlungen zu "Integrität im Öffentlichen Leben" im Mittelpunkt stand.

Darüber hinaus wurden im OECD-Konferenzzentrum am 19. und 22. März 2019 Diskussionsrunden zur Weiterentwicklung von OECD-Standards und -Empfehlungen zur Umsetzung der OECD-Konvention zur Bekämpfung der Bestechung ausländischer Amtsträger im internationalen Geschäftsverkehr veranstaltet.

OECD Auditors Alliance Annual Meeting 2019

Am 22. März 2019 fand das zweite Jahrestreffen der "OECD Auditors Alliance” in Paris statt. Dieses Forum, 2018 von der OECD ins Leben gerufen, dient sowohl der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch externer und interner Auditorinnen und Auditoren als auch der Vorstellung neuester Trends und Entwicklungen im Audit-Bereich.

Thema des diesjährigen Treffens war "Audit in Zeiten des digitalen Umbruchs"; das BAK war durch Referat 2.1 vertreten.

Artikelfoto # 1
Foto: ©  BAK
Artikelfoto # 2
Foto: ©  BAK

Artikel Nr: 16926 vom Mittwoch, 17. April 2019, 10:03 Uhr
Reaktionen bitte an Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück